DACHPROTECT Formband für Ecken, Durchbrüche und andere beliebige Detailausbildungen zur weiteren Abdichtung von DACHPROTECT EPDM Dachbahnen.

  • Abdichten von Ecken und Durchbrüchen auf Dächern mit DACHPROTECT EPDM Dachbahnen
  • DACHPROTECT EPDM Aktivierung ist zwingend erforderlich
  • einfaches Handling
  • Verbrauch wie Detailausbildung, ca. 200 – 250 mm pro Außenecke

Beschreibung

Das DACHPROTECT Formband besteht aus einem teilvernetzten EPDM-Streifen und einem unterseitig aufkaschierten Kaltnahtfügeband. Es ist dehnfähig, leicht formbar und hoch anpassungsfähig an nahezu jede gewünschte Form. Das DACHPROTECT Formband ist nicht auf PVC-Dachbahnen und für stark beanspruchte Bereiche geeignet.

Das DACHPROTECT Formband wird zusammen mit der DACHPROTECT EPDM Aktivierung verwendet. Es lässt sich von Hand auf dem jeweiligen Untergrund anformen. Die Nahtfügung der DACHPROTECT EPDM Dachbahn erfolgt mit der Aktivierung als Kaltfügenaht durch Vernetzung. Die Kaltnahtfügung findet ohne offene Flamme statt. Mit der Zeit geht das unvulkanisierte Nahtmaterial mit der DACHPROTECT EPDM Dachbahn auf Molekülebene eine Verbindung ein, die auf Verkettung der Molekülketten basiert. Die Verbindung stellt eine dauerhaft sichere Abdichtung dar und ist erheblich haltbarer als eine Klebeverbindung, die ausschließlich auf Haftung beruht. Die Nähte sind wasserdicht und kraftschlüssig. Die Abdichtung an Details ist maximal zweilagig. Die Detailbereiche bleiben flexibel, das DACHPROTECT Formband sollte jedoch nicht ständigen Dehnungen ausgesetzt werden.

Technische Daten

  • Breite: 300 mm
  • Stärke: ca. 2,3 mm
  • Länge: bis 15 m
  • Material: EPDM mit unterseitig unvulkanisiertem EPDM-Nahtmaterial
  • Lagerfähigkeit: bis zu drei Monate
  • Verarbeitungstemperatur: 20 °C (optimal), mindestens 5 °C

Verarbeitung

Es ist zwingend erforderlich, das DACHPROTECT Formband mit der DACHPROTECT EPDM Aktivierung zu verwenden. Im Bereich des aufzutragenden Formbandes erfolgt die Aktivierung, die gleichmäßig aufgetragen wird. Vor dem Auftragen des Formbandes muss die Aktivierung gut abgelüftet sein. Innerhalb von 4 Stunden müssen die Arbeiten erfolgt sein. Nach Ablüften der aufgetragenen Aktivierung wird das Formband ohne Spannung mittig über der Ecke/dem Stoß aufgebracht und währenddessen die transparente Schutzfolie vorsichtig entfernt. Abschließend wird das Formband mit einer Andrückrolle angerollt. Eine Mindestüberlappung von 75 mm in alle Richtungen ist einzuhalten.

Wird an einer Außenecke die DACHPROTECT EPDM Dachbahn eingeschnitten, um sie an der Wand hochzulegen, fehlt Material. Dieser Bereich kann mit einem Patch (Stück á ca. 250 x 250 mm) DACHPROTECT Formband  vollständig überklebt und damit sicher abgedichtet werden. Wand- und Bodenflächen werden mit dem Patch überdeckt. Die Klebeflächen der DACHPROTECT EPDM Dachbahn müssen zuvor mit DACHPROTECT EPDM Aktivierung gereinigt und aktiviert werden. Achtung: Die Klebeflächen müssen vollständig trocken und abgelüftet sein und sind bei der Verarbeitung vor Niederschlag/Feuchtigkeit zu schützen. Das DACHPROTECT Formband wird auf die erste senkrechte Fläche geklebt, anschließend auf die zweite senkrechte Fläche und zum Schluss mit den Händen langsam gedehnt auf die Bodenflächen aufgebracht. Abschließend wird die Naht mit einer Andrückrolle quer und längs kräftig angedrückt. Die Abdichtung erfolgt sofort.

Bei Innenecken wird die überschüssige DACHPROTECT EPDM Dachbahn i. d. R. nicht eingeschnitten, sondern als Tasche gefaltet und zur Seite geklappt. Die einfachste Lösung ist, die Tasche mit einem Patch DACHPROTECT Formband zu überkleben.

Angehängte Bilder

Außenecke

Innenecke