Wasserlöslicher Flächenkleber zum Befestigen der DACHPROTECT® EPDM Dachbahnen im Nass- oder Kontaktklebeverfahren.

Beschreibung

Der wasserlösliche DACHPROTECT® EPDM Flächenkleber BlueTek® kann sowohl im Kontakt- als auch im Nassklebeverfahren angewendet werden. Für das Kontaktklebeverfahren eignen sich diffusionsdichte Untergründe (z. B. PUR/PIR-Dämmung, PVC-Laminate). Das Nassklebeverfahren ist auf allen saugfähigen Untergründen (z. B. Holzschalungen, OSB und Mehrschichtplatten) möglich.

Der DACHPROTECT® EPDM Flächenkleber BlueTek® wird auf Wasserbasis hergestellt und ist lösemittelfrei. Sein Aussehen ist weiß, die Konsistenz ist flüssig. Das Aufbringen des Klebers erfolgt mit einer Kurzflor-Rolle. Die Dachbahnen lassen sich mithilfe des Klebers schnell und einfach verkleben. Im Nassklebeverfahren sind Korrekturen möglich. Die Aushärtung des Produktes ist witterungsabhängig und beträgt durchschnittlich 12 bis 24 Stunden.

Technische Daten

Kanister: 2 Liter; 3 Liter; 5 Liter; 10 Liter

wasserbasierter Flächenkleber auf Acrylatbasis

Der DACHPROTECT® EPDM Flächenkleber BlueTek® ist umweltfreundlich und äußerst gering im Verbrauch im Vergleich zu Alternativprodukten.
Verbrauch: 0,15 bis 0,2 l/m² im Nassklebeverfahren bzw. 0,3 bis 0,4 l/m² im Kontaktklebeverfahren

Verarbeitungstemperatur*: > 5 °C über 24 Stunden
Lagertemperatur: > 5 °C
Lagerfähigkeit: 6 Monate für unangebrochene Gebinde

Verarbeitung

Die zuvor ausgerichtete Dachbahn wird auf einer Hälfte auf sich selbst zurück geschlagen.

Nassklebeverfahren
Der Kleber wird auf den Untergrund mit einer Kurzflor-Rolle aufgetragen. Die zuvor zurückgeschlagene Dachbahn wird in den nassen Kleber gleichmäßig und ohne Falten zurückgeschoben. Das Verkleben der anderen Dachhälfte erfolgt ebenfalls wie zuvor beschrieben.
Die Dachfläche wird mit einem mittelweichen Besen – von der Mitte zu den Rändern hin – angedrückt. Luftblasen und Falten werden so entfernt. Um einen besseren Zugang zu haben und die Verklebung der Dachaufkantung zu vereinfachen, kann eine ca. 30 cm breite Randzone zunächst unverklebt bleiben. Diese wird zum Abschluss im Kontaktklebeverfahren ausgeführt.

Kontaktklebeverfahren
Der Kleber wird auf den Untergrund und auf der Rückseite der Dachbahn mit einer Kurzflor-Rolle aufgetragen. Wenn der Kleber gut abgelüftet und klar-transparent geworden ist, wird die zurück geschlagene Dachbahn auf den Kleber geschoben. Die Dachbahn wird mit einem mittelweichen Besen – von der Mitte zu den Rändern hin – angedrückt. Korrekturen der Lage sind danach nicht mehr möglich. Das Verkleben der anderen Dachhälfte erfolgt ebenfalls wie zuvor beschrieben.

Für das Ausführen der Arbeiten mit DACHPROTECT® EPDM Flächenkleber BlueTek® ist eine Kurzflor-Rolle erforderlich. Zusätzlich sind undurchlässige Arbeitshandschuhe zu benutzen.