Die DACHPROTECT EPDM Aktivierung wird bei der Herstellung von DACHPROTECT EPDM Flachdachabdichtungen für die Kaltnahtfügung verwendet. Sie ist erforderlich bei der Verwendung von DACHPROTECT Nahtprodukten und Formteilen und wird mit einem oberflächenaufrauendem Schwamm aufgetragen.

Beschreibung

Die DACHPROTECT EPDM Aktivierung ist für die fachgerechte Nahtfügung mit DACHPROTECT Nahtband, Nahtabdeckband FLEX, Nahtabdeckband FLL oder Formband zwingend erforderlich. Ebenso ist sie bei der Verwendung von DACHPROTECT Rohrmanschetten aufgrund des integrierten Nahtbandes notwendig. Sie enthält Lösemittel und aktive Stoffe.

Die DACHPROTECT EPDM Aktivierung wird mithilfe eines oberflächenaufrauenden Schwammes aufgetragen. Auf diese Weise dringt sie in die DACHPROTECT EPDM Dachbahn ein und stellt auf molekularer Ebene eine Verbindung mit den DACHPROTECT Nahtprodukten sowie Formteilen her. Die jeweiligen Materialien werden miteinander „vernetzt“. Diese Verbindung wird als Polymerisation bezeichnet und ist erheblich haltbarer als eine Verklebung, die ausschließlich auf Haftung basiert.

Technische Daten

Gebindegrößen: 125 ml; 250 ml; 750 ml

Der Verbrauch beträgt 125 ml auf 1,5 m² oder 10 laufende Meter Naht.

Die DACHPROTECT EPDM Aktivierung muss von offenem Feuer und Zündquellen ferngehalten werden. Sie darf nicht in die Reichweite von Kindern gelangen. Vor und nach dem Gebrauch ist der Aktivierungsbehälter fest zu verschließen. Die DACHPROTECT EPDM Aktivierung ist vor Feuchtigkeit zu schützen. Bei Kontakt mit Luftfeuchtigkeit beginnt die Aushärtung, die innerhalb weniger Tage zur Gelierung führen kann.

Ungeöffnet beträgt die Lagerfähigkeit 6 Monate. Nach Anbruch ist die Aktivierung zügig zu verbrauchen. Bei Nichtgebrauch ist die Dose geschlossen zu halten.

Verarbeitung

Die Verarbeitung der DACHPROTECT EPDM Aktivierung wird im Folgenden am Beispiel der Verwendung des Nahtbandes dargestellt.

Die zu verbindenden Dachbahnen werden mit einer Überlappung von mindestens 100 mm (empfohlen 150 mm) spannungsfrei und ohne Falten ausgelegt. Die Überlappung wird vor dem Zurückschlagen gut sichtbar markiert. Der Auftrag der DACHPROTECT EPDM Aktivierung erfolgt auf beiden Bahnen im Überlappungsbereich. Auf der unteren Nahtfläche wird die Aktivierung gleichmäßig mithilfe eines oberflächenaufrauenden Schwammes aufgetragen. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der aktivierte Bereich neben der Nahtkante eine durchgehende Breite von ca. 10 mm hat und sichtbar ist. Nach dem vollständigen Ablüften des aktivierten Bereiches der DACHPROTECT EPDM Dachbahn (mit Finger prüfen, darf nicht mehr kleben) wird das DACHPROTECT Nahtband befestigt. Innerhalb von 4 Stunden müssen die Arbeiten erfolgt sein. Die Schutzfolie auf der Oberseite des Nahtbandes verbleibt vorerst. Anschließend wird die obere Nahtfläche der DACHPROTECT EPDM Dachbahn ebenfalls mittels oberflächenaufrauendem Schwamm gleichmäßig mit Aktivierung eingestrichen. Nach dem vollständigen Ablüften des oberen aktivierten Bereiches (mit Finger prüfen, darf nicht mehr kleben) wird die DACHPROTECT EPDM Dachbahn zurückgeschlagen (Schutzfolie des Nahtbandes bleibt darunter). Dann wird die Schutzfolie zwischen den Lagen der DACHPROTECT EPDM Dachbahn flach herausgezogen. Abschließend wird der überlappende Nahtbereich mit einer Andrückrolle kräftig angedrückt. Das Nahtband muss mindestens um ca. 5 mm herausragen, um eine optische Nahtkontrolle ohne Prüfwerkzeug zu haben.